DER INTERNATIONALE PLATZ VOGELSANG IM NATIONALPARK EIFEL

ERINNERUNGSORT UND AUSFLUGSZIEL. EINBLICKE IN DIE GESCHICHTE - AUSBLICKE IN DIE NATUR

Vogelsang IP 2022 | Inmitten des Nationalparks Eifel befindet sich eine der größten Hinterlassenschaften des Nationalsozialismus: Die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die über 100 ha große Anlage zunächst britischer, dann über viele Jahre als „Camp Vogelsang“ belgischer Truppenübungsplatz. Seit 2006 ist Vogelsang als „Internationaler Platz (IP)“ Erinnerungsort und steht seitdem für Toleranz, Vielfalt und friedliches Miteinander.

Herzstück und Ausgangspunkt ist das Forum Vogelsang IP mit dem Besuchszentrum. Der markante Glasbau auf dem ehemaligen Adlerhof steht bewusst in Kontrast zu den denkmalgeschützten Bauten aus den 1930er Jahren. Zwei Dauerausstellungen bieten einen barrierefreien und viersprachigen Zugang zu den beiden zentralen Themen des Standortes – Geschichte und Natur. Die preisgekrönte Dauerausstellung der NS-Dokumentation Vogelsang „Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ widmet sich der Geschichte des Ortes. Die Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ des Nationalpark-Zentrums Eifel vermittelt die Philosophie „Natur Natur sein lassen.“

Die historisch-politische Bildung von Vogelsang IP umfasst ein umfangreiches Angebot an Gelände- und Ausstellungsführungen, Turmaufstiegen, vertiefenden Vorträgen, Projekt- und Studientagen sowohl für Schulklassen bzw. Jugendgruppen als auch für Erwachsene. Das Tagungs- und Veranstaltungszentrum beinhaltet neben modernen Seminarräumen auch das historische Kulturkino. Highlight und Eventlocation ist der denkmalgeschützte Kinosaal aus den 1950er Jahren mit Platz für 1000 Gäste, der zudem auch im Rahmen der täglichen Führungen besichtigt wird.

Bereichert und ergänzt wird das Bildungs- ,Erholungs- und Übernachtungsangebot von Vogelsang IP durch vielfältige Institutionen, Einrichtungen und Initiativen, die sich in Vogelsang IP angesiedelt haben. Der Internationale Platz verfügt heute über eine große Werte- und Angebotsvielfalt, die die beiden Kernthemen des Standorts „Geschichte“ und „Natur“ komplettiert. Die Astronomiewerkstatt „Sterne ohne Grenzen“, die Rotkreuz-Akademie oder die Seelsorge im Nationalpark Eifel und Vogelsang sind nur einige Beispiele für die unterschiedlichen Akteure vor Ort, die die Vision eines Internationalen Platzes erfüllen. Gerade die Unterschiedlichkeit der Einrichtungen vom Friedenspfad, über das Naturschutz-Bildungshaus bis hin zum zukünftigen Opelmuseum machen das Besondere und die Attraktivität von Vogelsang IP aus. Und die Entwicklung geht weiter.

Auch abseits des Forums gibt es jede Menge zu entdecken. Die zentrale Lage im Nationalpark, die gute ÖPNV-Anbindung und die über das Gelände verlaufenden überregionalen Wanderrouten Eifelsteig und Wildnis-Trail machen Vogelsang IP zu einem idealen Start- oder Zielpunkt für Wanderungen. Ein spektakuläres Ziel ist die rund zwei Kilometer entfernte verlassene Siedlung Wollseifen. Einen einzigartigen 360°-Blick auf die Seen- und Waldlandschaft des Nationalparks Eifel bieten Turmaufstiege zwischen April und Oktober. Für die passende Stärkung mit Eifelspezialitäten und zum Verweilen lädt die Panoramagastronomie ein.

Öffnungszeiten: Forum Vogelsang IP
mit den Dauerausstellungen und Gastronomie
täglich 10-17 Uhr Heiligabend, Silvester 10-14 Uhr
Gelände kostenfrei zugänglich, Parken ab 2 €

www.vogelsang-ip.de
info@vogelsang-ip.de
fon +49 (0) 2444 915 79-0

Zeichen: 3510

Seitenanfang ▲