"Adressat unbekannt" in Vogelsang IP: Szenische Lesung mit Musik am 7. November 2020 muss leider ausfallen

Foto: A.Gehring

Die für Samstag, 7. November 2020, geplante Lesung mit Musik aus Kressmann Taylors Buch „Adressat unbekannt“ aus dem Jahr 1938 muss leider aufgrund der aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie ausfallen. Wir bemühen uns um einen Nachholtermin im Jahr 2021.

Die ursprüngliche Information:

Am Samstag, 7. November 2020, lesen Axel Gehring und Michael Mombaur in Vogelsang IP mit musikalischer Begleitung des Klezmer-Klarinettisten Bernd Spehl aus Kressmann Taylors Buch „Adressat unbekannt“ aus dem Jahr 1938.

Über das Buch: Max schreibt Briefe aus den USA an seinen Freund Martin, Martin schreibt Briefe an seinen Freund Max. Ein Briefwechsel zwischen einem amerikanischen Juden und einem Deutschen in den Monaten um Hitlers Machtergreifung.

Organisiert wird die kostenlose Lesung im Rahmen des Landesförderprojekts „NRWeltoffen“ im Kreis Euskirchen zur Prävention von Rechtsextremismus und Rassismus.

Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung per E-Mail an veranstaltungsmanagement@vogelsang-ip.de erforderlich, die Gästezahl ist beschränkt. Es gelten die besonderen Abstands- und Hygieneregeln im Zuge der Corona-Pandemie.

Vor der Lesung haben angemeldete Gäste um 15 Uhr die Möglichkeit, an einer kostenlosen Führung über das Gelände der ehemaligen „NS-Ordensburg“ teilzunehmen und dabei Wissenswertes über die Geschichte und Bedeutung dieses Täterorts des Nationalsozialismus zu erfahren. Ab 16.30 Uhr wird ein Imbiss serviert (kostenpflichtig).

Infos auf einen Blick:

"Adressat unbekannt": Szenische Lesung mit Musik
17.30 Uhr

(Kostenfreie Geländeführung für angemeldete Teilnehmer ab 15 Uhr)
Vogelsang IP
Eintritt frei, Anmeldung per E-Mail erforderlich!
Kontakt: veranstaltungsmanagement@vogelsang-ip.de
Parken: 5 Euro



Zurück

Seitenanfang ▲